Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt ROSy

Technischer Support:

Herr Arendt (Fk 3)
Telefon:
Fax:
Raum:
e-Mail


Fachlicher Support:

Frau Pieper
Telefon:
Fax:
Raum:
e-Mail


Nutzerchat:

ROSy-Chatroom

Aktuelles

  • Neue Hörsaalpläne (Bestuhlung)
    Die Hörsaalpläne (Bestuhlung) wurden vollständig überarbeitet. Für Räume mit fester Bestuhlung... [mehr]
  • Update des Dez.5-Servicedesk
    Unser CAFM-System PLANON wurde auf die neueste Programmversion umgestellt. Dadurch ergeben sich für... [mehr]
zum Archiv ->

Downloads

Abteilung 5.2

Infrastrukturelles & kaufm. Gebäudemanagement

Raumorganisationssystem


Diese Seite befindet sich derzeit im Aufbau / in Bearbeitung.

Anregungen und Wünsche zur Erweiterung dieser Seiten werden gerne entgegengenommen.


Programmaufruf

Das Raumorganisationssystem erreichen Sie über den folgenden START-Button. Sie können sich die URL in Ihrem Browser aber auch als Lesezeichen ablegen. Dort melden Sie sich mit Ihrer persönlichen BUW-Mailadresse (Anmeldungen über Funktionsaccounts sind nicht möglich) und dem zugehörigen Passwort an:

Hinweis:
Der Zugriff ist nur aus dem Netz der Bergischen Universität Wuppertal heraus möglich. Kontrollieren Sie bei Bedarf Ihre IP-Adresse, diese muss mit 132.195.xxx.xxx beginnen.

Nach oben


Werkzeug für das Veranstaltungsraum-Management

Das Management der Veranstaltungsräume (Hörsäle, Seminarräume, Labore, Ateliers, usw.) ist an der Bergischen Universität Wuppertal dezentral organisiert. Neben den Aufgaben des Gebäudemanagements (Reinigung, Wartung, Instandhaltung, usw.), welche zentral durch das Dezernat 5 verantwortet werden, wird die Belegungsplanung von zentralen (Dez. 5.2) und dezentralen (Fakultäten, ZE) Raumkoordinatoren*innen durchgeführt.

Für die Erledigung der Aufgaben der Raumkoordinatoren*innen stellt Dezernat 5 ein Werkzeug zur Führung von Belegungskalendern zur Verfügung. Um auf allen relevanten Systemen (StudiLöwe, PLANON, campusApp, usw.) identische Belegungsinformationen bereitzustellen und eine Koordination zwischen verschiedenen Bereichen möglich zu machen ist für das Veranstaltungsraum-Management zukünftig das neue Raumorganisationssystem zu nutzen.

Nach oben


Gesamtkonzept

Das Gesamtkonzept für das Veranstaltungsraum-Management basiert auf den bestehenden Zuständigkeiten und Abläufen an der Bergischen Universität Wuppertal, welche auch nach Einführung des neuen Raumorganisationssystems unverändert beibehalten werden. Die programmtechnische Umsetzung sieht die zwingende Nutzung von drei getrennten, aber durch Schnittstellen verbundene Programme vor:

Das Campusmanagementsystem (StudiLöwe)
dient im Zusammenhang mit dem Veranstaltungsraum-Management zunächst der Anmeldung und Pflege aller Lehrveranstaltungen durch die Fakultäten (Lehrveranstaltungsplanung). Später dient es der Darstellung der, durch das Raumorganisationssystem zugewiesenen Räume und Zeiten für die Endnutzer (Dozenten*innen, Studierende und Gäste) (Studierendenportal).

Das CAFM-System (PLANON)
beinhaltet sämtliche Daten und Funktionen, die für die Arbeiten des Gebäudemanagements notwendig sind wie z.B. die Reinigung oder die Instandhaltung. Es stellt als führendes System zur Verwaltung der Räume deren eindeutige Kennzeichnung, die Benennung, Strukturierung und Ausstattungsinformationen zur Verfügung (Raumverwaltung). Hier werden auch die zugeordneten Raumkoordinatoren*innen definiert. Aus dem Raumorganisationssystem erhält es zur Koordination der Arbeiten des Gebäudemanagements die Belegungsdaten aller Veranstaltungsräume.

Das Raumorganisationssystem (ROSy)
ist als Werkzeug für die Belegungsplanung aller Veranstaltungsräume der Universität konzipiert (Raumkoordination). Hier wird für jeden Raum ein entsprechender Belegungskalender geführt. Die Veranstaltungen werden entweder automatisch aus dem Campusmanagementsystem übernommen (Lehrveranstaltungen) oder von den Raumkoordinatoren*innen direkt hier erfasst. Die einzelnen Raumkoordinatoren*innen pflegen mit Hilfe des Raumorganisationssystems die Belegungskalender ihrer Räume, genehmigen die Raumanfragen und lösen Konflikte bei sich überschneidenden Veranstaltungen auf.

Als besondere Funktionalität unterstützt das Programm die koordinierte universitätsweite Planung der Semesterveranstaltungen (Semesterplanung).

Nach oben